Aktuelle Trends: Schuharten Damen

Schuhe können Frauen nicht genug bekommen. Es macht Spaß diese zu tragen und jeder Schuh entfacht ins uns ein anderes Gefühl der Weiblichkeit. Kein Wunder also, dass es unglaublich viele Schuhe gibt, die Frauen gerne tragen. Aber was sind aktuelle Trends? Wir stellen Ihnen die Schuhe vor, welche moderne Frauen gerne tragen. Sie werden sehen: Diversität ist durchaus gegeben und die Frau von heute trägt nicht nur High Heels und das ist für die Fußgesundheit auch gut so.

High Heels bleiben sexy

Hohe Schuhe sind schon seit Jahren ein Zeichen des Sexappeals von Frauen. Nicht nur Männer können mit den femininen Schuhen verzaubert werden, auch Frauen erfreuen sich an den Schuhen. Sie sehen nicht nur schick aus, sondern zaubern auch eine tolle Figur und einen aufrechten Gang. Selbstbewusstsein und ein gutes Gefühl geben die Schuhe einem in jeden Fall.

Damit die High Heels aber auch etwas bequemer sind, gibt es diese in verschiedensten Absatzformen. High Heel Schuharten Damen können sich daher im Blockabsatz und Bleistiftabsatz unterscheiden. Während ein Bleistiftabsatz den Gang erschwert, läuft es sich auf einem Blockabsatz gemütlich. Beide Schuhvarianten sind aber total im Trend.

Auch Frauen dürfen lässige Sneaker tragen

Langezeit trugen Frauen nur hohe Schuhe oder schicke Ballerinas. Heute sieht das anders aus. Die moderne Frau trägt auch Sneakers und das ist nicht unbedingt ein Tomboy Style. Auch Sneaker können feminin wirken, doch das müssen sie nicht. Frauen haben nicht den Anspruch an Sneaker, dass diese die eigene Weiblichkeit unterstreichen. Vielmehr gehören Sneaker zu einem sportlichen Look, der nicht nur bequem, sondern auch stylisch zugleich ist.

Sneaker können sowohl elegant als auch sportlich gestylt werden. Beispielsweise sind Sneaker in Lederoptik sehr schick und können auch zu einem Blazer kombiniert werden. Für den Alltag sind aber auch Stoffsneaker cool und zeigen nur, dass Frauen sich nicht in Style Schubladen stecken lassen. Man muss somit nicht Kleider und High Heels tragen, um sich wie eine Frau zu fühlen.

Boots begleiten durch Herbst und Winter

Wenn es kälter wird, muss sich auch das Schuhwerk ändern. Die Sohlen müssen robuster und rutschfester sein und auch die Luftdurchlässigkeit sollte geringer ausfallen. Boots sind unter Frauen im Herbst und Winter daher sehr beliebt. So wie sich das Essen im Herbst ändert, verändert sich auch der Look.

Auch Boots haben unterschiedlichste Styles, gehen aber meist bis zum Knöchel. Auch die Farbvielfalt ist gewaltig. Die meisten Frauen setzen aber auf den klassischen Schuh in schwarz. Nieten oder Reißverschlüsse verleihen einem Stiefel zudem einen edgy Vibe!

Trendalarm: Overkneestiefel zu kurzen Kleidungsstücken kombinieren

Auch Overkneestiefel werden in der kalten Jahreszeit immer beliebter. So können Kleider und Röcke auch im Winter noch kombiniert und getragen werden und verschwinden nicht hinten im Kleiderschrank. Zu einem langen Mantel passen Overknees perfekt und komplementieren jeden Look! Natürlich können Overknees auch zu Hosen kombiniert werden, jedoch zeigen aktuelle Trends ganz klar, dass die Kombination aus Overknee Boots und Strumpfhosen angesagt ist.

Sandalen, Loafers und Espadrilles: Vielfalt im Sommer

Während sich Frauen im Winter also dick einpacken und warmes Schuhwerk bevorzugen, darf im Sommer gerne viel Licht und Luft an die Füße. In dieser Zeit lackieren Frauen Ihre Füße und zeigen diese in den schönsten Schuhen. Sandalen sind hier der Klassiker: Sie gehören einfach zum Sommer dazu. Wer es schicker mag, greift zu Loafers. Auch diese sind luftdurchlässig, eignen sich jedoch auch für Business Meetings und den Geschäftsalltag. Für das Schlendern an Strandpromenaden oder in Einkaufspassagen sind zudem Espadrilles voll im Trend! Sie bringen den Sommervibe an die Füße. Da die Schuhe aus Stoff sind, kommt trotz der geschlossenen Form viel Luft an die Füße, wodurch ein unbeschwerter Gang durchs Leben auch bei Hitzewellen möglich ist.

Gesund durch den Winter – Fokus Ernährung, Bewegung und Entspannung

Der Winter bedeutet für viele Menschen Erkältung- und Grippesaison. Doch das muss nicht sein. Wer sich gesund, ausgewogen und vollwertig ernährt, hat deutlich geringere Wahrscheinlichkeiten, krank zu werden. Doch zu einem gesunden Lebensstil gehört nicht nur die Ernährung dazu. Auch die Bewegung sowie Entspannung ist essenziell, um sich rundum wohlzufühlen. Wer auf der Suche nach den besten Tipps ist, um gut durch den Winter zu kommen, kann diesen Artikel lesen. Nicht immer sind nämlich große Veränderungen notwendig, um gesünder und vitaler zu sein. 

Vollwertige Kost mit saisonalen Produkten

Viele Menschen entscheiden sich in Supermärkten einzukaufen, in denen die Qualität der Früchte und des Gemüses nicht so hochwertig ist wie vom Bauern nebenan. In diesem Zusammenhang ist es durchaus sinnvoll, sich auf die saisonalen und regionalen Lebensmittel zu fokussieren. Wer einen Bauern in der Nähe hat, kann dort direkt einkaufen. Ist kein Bauer in der Nähe könnte auch ein Besuch des Wochenmarktes dazu dienen, um all die notwendigen Lebensmittel einzukaufen, die man im Alltag benötigt. Der Fokus darf hierbei immer auf Obst und Gemüse gerichtet sein. 

Auch der Winter hat einiges zu bieten. Die Auswahl ist zwar deutlich geringer, aber dennoch ist es möglich, sich ausgewogen zu ernähren. Im Winter haben vor allem Kohlsorten, Salate, rote Beete sowie Kartoffeln Saison. Diese wachsen entweder noch im Winter oder können zumindest länger gelagert werden. Auch Karotten sowie Rosenkohl sind meistens verfügbar. Eine selbst gemachte Vitamin C-Bombe kann ganz einfach aus Weißkohl gezaubert werden. Dafür einfach Weißkohl aufschneiden, in eine Schüssel geben und mit Salz und Kümmel vermengen. Danach wird das Kraut geknetet und in einen abschließbaren Behälter gegeben. Nach mehreren Tagen entsteht Sauerkraut. Es ist voll von Vitamin C und eine leckere Beilage zu verschiedenen Gerichten. 

Natürlich können Obstliebhaber auch exotische Früchte wie Bananen, Zitrusfrüchte oder Kaki kaufen. Diese gibt es im Bioladen oder auch im Supermarkt. Wer auf Qualität achten möchte, darf Lebensmittel aus biologischer Herkunft besorgen. 

Allgemein gilt: 

  • Fokus auf Obst und Gemüse
  • Eingekochte Früchte vom Sommer
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte
  • Nüsse und Samen
  • Vermeidung von Fertiggerichten, Junkfood und Süßigkeiten
  • Wenig Weißmehl

Wer das Gefühl hat, zu wenig Nährstoffe zu sich zu nehmen, kann zu Nahrungsergänzungsmittel greifen. Besonders Vitamin D3 ist essenziell, da dieses Hormon während der Wintermonate durch die mangelnde Sonneneinstrahlung kaum gebildet werden kann. 

Bewegung für einen schwungvollen Stoffwechsel

Wer sich täglich bewegt, ist deutlich gesünder. Demnach ist es für jeden Menschen ratsam, sich jeden Tag ausreichend zu bewegen. Egal, ob man sich dafür entscheidet, zu Hause Work-outs zu machen oder doch lieber ins Fitnessstudio geht – der Fokus sollte darauf gerichtet werden, dass der Körper in Schwung gebracht wird. Einer der wichtigsten Punkte ist sicherlich, dass Menschen nach draußen gehen, um sich zu bewegen. Auch im Winter können lange Spaziergänge durch die Wälder die Seele baumeln lassen und das Herzkreislaufsystem ankurbeln. Zudem stärkt der Aufenthalt an der frischen Luft das gesamte Immunsystem. Grundsätzlich werden diese Menschen auch deutlich seltener krank. Tanzen, Yoga, Pilates oder Tai Chi wären andere Möglichkeiten, etwas Gutes für den Körper zu tun. Hat man Übergewicht und möchte Gewicht verlieren, sollte mit Sport langsamer angefangen werden. In diesem Zusammenhang kann schwimmen die richtige Wahl sein. Hier werden die Gelenke geschont und dennoch gute Ergebnisse erzielt. Zudem werden auch viele Kalorien verbrannt. 

Entspannung finden in stressigen Zeiten

Viele Menschen verbringen eindeutig zu viel Zeit auf der Arbeit. Demnach ist die Balance zwischen Anspannung und Entspannung für zahlreiche Personen ein Faktor, der geändert werden darf. Wer dauernd unter Stress steht, darf sich am Tag Oasen der Ruhe schaffen. Nur so kann gewährleistet sein, dass sich der Geist und die Seele erholen können. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, so könnten beispielsweise Meditationen, Atemübungen oder sanfte Bewegungsabläufe Entspannung in das eigene Sein bringen. Reicht dies noch nicht aus, dürfen weitere Dinge ausprobiert werden. CBD-Öl kann in diesem Zusammenhang wertvolle Dienste leisten. Die Wirkung dieses Öls ist sehr vielfältig: Anwender berichten über positive Effekte bei Ängsten, chronischen Schmerzen oder depressiven Verstimmungen. Die Einnahme wird bei Unsicherheit mit einem Arzt besprochen. Wer auf der Suche nach einem guten CBD-Öl ist, kann dies im Internet bestellen. Bei vielen Menschen wirken sich auch ätherische Öle positiv auf den psychischen Zustand aus. 

Das könnte auch interessant sein: https://gmbh-muster-drk.de/2019/10/24/cbd-liquid-bedeutung/

Hochwertiger Gastrobedarf – Messer in der Gastronomie

Um in den Küchen der Gastronomie frische und abwechslungsreiche Kost zu zaubern, bedarf es natürlich eines erstklassigen Kochs. Damit dieser aber sein Handwerk auch erfolgreich vollbringen kann, benötigt der Koch hochwertiges gastronomisches Werkzeug. In erster Linie sollte er über ein qualitativ hochwertiges Set an Messern verfügen, die bei nahezu allen Arbeitsabläufen erforderlich sind.

Mit qualitativ hochwertigen Messern lassen sich sämtliche nötigen Vorbereitungen zügig erledigen, das Fleisch sowie der Fisch richtig filetieren. Um qualitativ hochwertige Messer zu erkennen, gibt es Kennzeichen, an denen sich der Koch beim Kauf orientieren kann und Must-haves, die in das Messer-Set eines professionellen Kochs gehören. Sind Sie an hochwertigem Gastrobedarf interessiert, dann sollten Sie im Internet suchen. Dort wird hochwertiger Gastrobedarf in großer Zahl angeboten.

Die kleinen Unterschiede machen den Wert aus

Küchenmesser sind was den Aufbau betrifft im Prinzip gleichartig: Sie sind aus einem Schaft beziehungsweise dem Griff, dem eine Klinge aus Material wie Metall oder Keramik aufgesetzt wurde. Doch ist es mit den Gemeinsamkeiten schon vorbei – je nach Verwendungszweck können Messer unterschiedlich aussehen. Es gibt unterschiedlich geformte Klingen, zum Beispiel Messer mit kleineren Klingen, Messer mit größeren Klingen, solche mit dicken Klingen und welche mit gezackten Klingen.

Eine hohe Qualität hängt primär von der Fertigung ab. Diese kann von Hand oder auch maschinell erfolgen. Maschinell produzierte Messer sind meistens die preisgünstige Variante. Gleichzeitig aber auch die nicht ganz so hochwertige. Es gibt zahlreiche Sorten, jedoch braucht jeder Koch im Prinzip nur drei Messer. Diese müssen sich durch eine gute Schnitthaltigkeit, eine gute Schneidfähigkeit und gute Schärfbarkeit auszeichnen. Wie hochwertige Küchenmesser hergestellt werden kann man in zahlreichen Zeitungsartikeln nachlesen.

Das Kochmesser – König der Küchenmesser

Das Kochmesser ist ein Alleskönner in der Gruppe der Küchenhelfer. Es zählt zu den größeren Messern und ist mit einer beidseitig geschärfte Klinge ausgestattet. Diese ist zwischen 15 und 25 Zentimeter lang. Es ist für alle Tätigkeiten in der Küche einsetzbar. Das Zerteilen, Schneiden und Hacken von Fleisch, von Fisch und Gemüse – alles ist mit einem Kochmesser schnell möglich. Daraus erklärt sich seine Stellung in der Küche.

Ein Kochmesser muss natürlich entsprechend widerstandsfähig und hochwertig verarbeitet sein, da es von Köchen dauernd verwendet wird. Das Verwenden von Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl ist ein Zeichen für qualitativ hochwertige Messer, die sich durch Härtbarkeit, Festigkeit und einen hohen Grad an Beständigkeit gegen Korrosion auszeichnen.

Das Gemüsemesser – Helfer in der Not

Da es in den Küchen der Gastronomie sehr rasch gehen muss, zum Beispiel bei den Vorbereitungen für eine große Gesellschaft, eignet sich ein Kochmesser wegen seiner Größe nicht immer. Beim Putzen, Schälen und beim Schneiden von Obst und Gemüse ist ein kleines Messer besser. Mit einem Gemüsemesser können kleine Sorten wie zum Beispiel Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und mehr in kurzer Zeit bearbeitet werden. Da es klein ist, kann man das Obst und Gemüse mit einem Gemüsemesser genauer bearbeiten.

Die Klinge ist höchstens acht Zentimeter lang, dünn und flexibel. Gemüsemesser werden in den Geschäften zu günstigen Preisen verkauft. Es empfiehlt sich aber von Anfang, an ein hochwertiges Gemüsemesser zu gebrauchen, um nicht alle paar Wochen ein neues erwerben zu müssen.

Das Brotmesser – Hilfe bei groben Arbeiten

Brotmesser sind üblicherweise lang und breit. Ein eindeutiges Merkmal ist der Wellenschliff der Messerklinge. Sie soll beim Schneiden von Brotscheiben das Ausflocken unterbinden und Haftung bieten. Gerade für große und festere Laibe, wie sie früher angeboten wurden, sind Brotmesser optimal.

Für die traditionellen Brote sowie harte Gemüse- und Obstsorten bietet sich das Brotmesser nach wie vor an. Der Wellenschliff muss nicht so oft nachgeschärft werden. Wenn dies nötig wird, empfiehlt sich eine professionelle Schleiferei, da besondere Anlagen und Geräte dazu erforderlich sind.

 

Entspannt durch den Herbst – lassen Sie Ihre Seele baumeln

Der Herbst ist die Jahreszeit, in der es langsam ruhiger wird. Viele Menschen blicken auf das Jahr zurück und genießen noch die letzten wärmeren Tage. Im Herbst werden die Tage kürzer und viele Personen möchten mehr Zeit in den Innenräumen verbringen. Gerade bei den noch ungewohnten niedrigen Temperaturen ist dies nicht verwunderlich. Damit auch Sie diese Jahreszeit so erholsam wie möglich verbringen können, sollten Sie sich ein paar Gedanken zu Ihrem Alltag machen. Gerade der Sommer ist häufig hektisch, weil die Kinder zu Hause sind und auch sonstige Ausflüge auf dem Tagesprogramm stehen.

Wer sich in der goldenen Jahreszeit zurücklehnen und neue Kraft tanken möchte, kann die Tipps aus diesem Artikel umsetzen.

Passen Sie Ihren Tag dem natürlichen Zyklus an

Der Sommer steht für lange Abende draußen und ein frühes Aufstehen. Auch der natürliche Tagesrhythmus ist so konzipiert: Die Sonne geht früh auf und erst spät unter. Die Tage sind lang und bergen viel Potenzial, sie in jeglicher Hinsicht mit tollen Aktivitäten an der frischen Luft zu füllen. Auch im Herbst ist es schön, Zeit in der Natur zu verbringen. Die Tage werden jedoch langsam kürzer und das Bedürfnis, früher ins Bett zu gehen, ist vollkommen normal. Auch das Gefühl, länger im Bett bleiben zu wollen, ist nicht ungewöhnlich. Wenn es Ihr Alltag zulässt, dann achten Sie darauf, dass Sie sich Zeit mit dem Aufstehen lassen und gleichzeitig abends relativ früh ins Bett gehen. Je mehr wir unseren Zyklus dem natürlichen Ablauf der Natur anpassen, desto mehr leben wir mit ihr im Einklang.

Das könnte Neugierige auch interessieren: https://gmbh-muster-drk.de/2020/10/26/gesund-durch-den-herbst-wie-sie-sich-jetzt-fit-halten/.

Gemütliche Abende auf dem Sofa

Im Herbst dürfen auch entspannte Abend auf der Couch nicht fehlen. Die Zeit müssen Sie jedoch nicht mit TV schauen oder Serien gucken verbringen. Wie wäre es, wenn Sie stattdessen innehalten und sich Momente nehmen, in denen Sie nichts tun? Wer abends schwer abschalten kann, kann in den Diffusor ein paar ätherische Öle geben. Die Wirkung von Lavendel, Römischer Kamille oder Myrrhe ist bestens für abends geeignet. Daneben könnten auch ein paar Tropfen eines CBD-Öls eine wohltuende Wirkung haben. Dieses erhalten Sie bei Zamnesia.

Weitere tolle Ideen für einen erholsamen Abend:

  • Meditation mit einem gut riechenden Räucherstäbchen. Das katapultiert Sie in eine andere Welt und hilft Ihnen dabei, Ängste und Sorgen des Alltags loszulassen.
  • Tagebuch schreiben oder Journalen kann dabei helfen, alle Gedanken aus dem Kopf zu bringen und den Fokus auf das Hier und Jetzt zu richten.
  • Atemübungen können dafür sorgen, dass Sie Stress leichter loslassen und sich auf den Moment konzentrieren können.
  • Sanfte Yoga-Übungen können Verspannungen im Körper lösen.

Passen Sie das Essen der Saison an

Während im Sommer viel frisches Obst, Salate oder Smoothie-Bowls gegessen wurden, ist dies im Herbst ein bisschen anders. Wer sich noch nie damit auseinandergesetzt hat, wann welches Obst und Gemüse wächst, kann dies jetzt tun. Typisch für die Herbstmonate sind Kohlsorten (Weißkohl, Wirsing, Rosenkohl usw.), Rote Bete, Karotten, Kürbis, Kartoffeln, Äpfel, Birnen und Quitten. Auch Maronen sind eine tolle Leckerei, die man sich im Herbst zu Leibe führen kann. Bei der Auswahl der Zutaten spielt die Bio-Qualität eine essenzielle Rolle. Möchte man voll und ganz im Herbst ankommen, ist es gut, dies auch über die Ernährung zu tun. Die oben genannten Lebensmittel helfen dabei, den Körper zu erden und ihm alle wichtigen Nährstoffe sowie Wärme zu schenken. Genau das brauchen Sie im Herbst.

Abends können Sie sich einen leckeren Eintopf mit Kartoffeln, Kürbis und Karotten machen und dazu ein selbst gemachtes Sauerkraut essen. Das Sauerkraut, das nicht erhitzt wurde, hat besonders viel Vitamin C. Das bedeutet, dass Sie für Ihren Vitamin-C-Bedarf nicht unbedingt Zitrusfrüchte wie Orangen oder Mandarinen essen müssen. Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin wirken sich diese nämlich kühlend auf den Organismus aus.

Schöne Gespräche mit Freunden und Familie

Die herbstlichen Aktivitäten werden meist in die Innenräume verlegt – um entspannt durch den Herbst zu kommen, sind natürlich auch wertvolle Gespräche mit lieben Menschen ein Muss. Die sozialen Kontakte sind gerade in der kühleren und dunkleren Jahreszeit gut, um sich nicht einsam zu fühlen.

Gesund durch den Herbst – wie Sie sich jetzt fit halten

Bereits vor der Corona-Krise war der Herbst für steigende Infektionszahlen bekannt. Denn jetzt beginnt die Hochsaison für Grippe- und Erkältungsviren. Die sinkenden Temperaturen und der vermehrte Aufenthalt in warmen Räumen begünstigen die Verbreitung der Viren.

Egal ob echte Grippe, grippaler Infekt oder Erkältung, jede Infektion wird auf dieselbe Art und Weise ausgelöst. Die Viren werden über die sogenannte Tröpfcheninfektion weitergegeben. Wie das funktioniert, dürfte aktuell wirklich jeder wissen. Daher ist es gerade jetzt ratsam – nicht nur wegen der Corona-Pandemie –, auf mehr Hygiene zu achten. Dazu gehört in der Tat, auf etwas mehr Abstand zu achten, sich regelmäßig und vor allem gründlich die Hände zu waschen und hin und wieder zu desinfizieren. Auf das Händeschütteln haben wir nun schon ein halbes Jahr verzichtet. Es besteht jetzt kein Anlass, die veraltete Begrüßungsmethode wieder ins Leben zu rufen.

Frische und abwechslungsreiche Kost

Die körpereigene Abwehr kann nur gestärkt werden, wenn wir den Kampf von innen beginnen. Über unsere Nahrung nehmen wir die wichtigsten Nährstoffe auf und aktuell braucht der Körper sehr viel Vitamin C, um sich im Kampf gegen die Viren besser wappnen zu können. Vitamin C ist nicht nur in Zitrusfrüchten enthalten. Sie können sehr abwechslungsreich essen und jedes Mal eine gute Portion Vitamin C zu sich nehmen. Allen voran sind Gemüsesorten wie Paprika und selbst Hagebutte echte Vitamin C Booster. Greifen Sie auch gern in diesen Tagen auf Tiefkühlprodukte zurück, denn diese enthalten glücklicherweise noch sehr viele ihrer ursprünglichen Nährstoffe.

Verzichten Sie auf Fertigprodukte und Fast Food. Darin sind schlichtweg zu wenige Nährstoffe enthalten. Kochen Sie frisch und bringen Sie öfters Fisch mit ins Spiel. Dieser enthält wichtige Fettsäuren, die der Körper für bestimmte Stoffwechselprozesse benötigt.

Vergessen Sie das Trinken nicht! Selbst wenn das große Durstgefühl auf sich warten lässt, so ist es dennoch zu dieser Jahreszeit wichtig, ausreichend zu trinken. Das fördert nicht nur den Stoffwechsel, sondern hält auch die Schleimhäute ausreichend feucht. Trocknen diese im Rachen und Hals zu stark aus, dann sind sie deutlich anfälliger für Viren.

Abhärten – von Wechselduschen und Joggen

Neben einer guten Ernährung steht Bewegung im Fokus. Versuchen Sie trotz schlechtem Wetter, regelmäßig an der frischen Luft Sport zu treiben. Denken Sie daran, es gibt eigentlich kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Für sportlich aktive Menschen steht heute ausgezeichnete Funktionskleidung zur Verfügung, die es ohne Weiteres ermöglicht, selbst bei Wind und Wetter nicht auf die tägliche Runde verzichten zu müssen.

Härten Sie Ihren Körper mit Wechselduschen zusätzlich ab. Es ist zu Beginn eine starke Überwindung, die sich aber im Endeffekt auszahlt. Durch das kalte Duschen ziehen sich die Poren der Haut zusammen und die Angriffsfläche für Keime und Viren verkleinert sich. Zudem wird der Kreislauf angekurbelt und die Fettverbrennung steigt. Mehr als drei gute Gründe, um mit Wechselduschen im Herbst zu beginnen.

Allgemeine Hygiene beachten

Zur täglichen Körperpflege gehört nicht nur das Händewaschen oder Duschen, sondern auch die Mundhygiene. Diese ist wichtig, um schädliche Bakterien zu bekämpfen und Schäden an den Zähnen zu vermeiden. Kaputte Zähne und entzündetes Zahnfleisch sind nicht nur für das Gebiss schlecht, sondern für das gesamte Immunsystem. Daher ist es nicht nur jetzt wichtig, die Zähne zu pflegen. Denn einmal ganz davon abgesehen, dass es unästhetisch ist, die Kosten für eine Zahnbehandlung sind nicht zu verachten. Nicht selten kommen Summen im oberen vierstelligen Bereich auf Patienten zu. Eine Zahnzusatzversicherung mit Sofort-Leistung kann im schlimmsten Fall eine finanzielle Katastrophe abwenden.

Fazit

Besonders jetzt im Herbst und Winter ist es wichtig, dass wir verstärkt auf uns achten und unser Immunsystem stärken. Nur ein gesunder Geist ist in der Lage, den Körper zu schützen.

Welche Superfoods stärken Ihre Gesundheit?

Der Alltag ist stressig, die gesunde Ernährung bleibt auf der Strecke – so ist es kein Wunder, wenn der Körper einmal den Stopp-Knopf drückt, um zu sagen, dass man sich endlich Ruhe gönnen sollte.

Wenn auch Sie unter häufigen Erkältungen oder anderen körperlichen Beschwerden leiden, dann ist es wichtig, dass Sie auf Ihren Körper hören.

Meist steckt da nämlich ein Vitaminmangel dahinter. Wie auch Sie den mit natürlichen Mitteln beheben können, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Warum braucht der menschliche Organismus Superfoods?

Wer sich ganzjährig sehr gesund, ausgewogen und vitaminreich ernährt, der kommt natürlich ohne Superfoods aus. Wenn Sie aber Phasen im Jahr haben, in denen Sie sich schlecht ernähren und somit nicht alle Nähr- und Vitalstoffe zu sich nehmen, dann können Superfoods eine echte Abhilfe schaffen.

In der heutigen Gesellschaft ist es kein Wunder, dass man nicht mehr alle Vitamine zu sich nimmt. Erstens enthalten die Böden, auf denen unser Gemüse und Obst angepflanzt wird, fast keine Mineralstoffe mehr und zweitens essen Menschen auch häufig, unreifes Obst, welches natürlich auch nicht so viele Vitamine enthält wie ein frischer Apfel vom Baum.

Des Weiteren spielt auch der größere Stress eine bedeutsame Rolle, warum der Körper die gesamte Bandbreite an Vitaminen und Spurenelementen nicht mehr richtig aufnehmen kann.

Diese Gründe führen dazu, dass Menschen Ihrer Gesundheit mit tollen Präparaten auf die Sprünge helfen müssen.

Spirulina

Hierbei handelt es sich um ein bekanntes Superfood, das aus Algen gewonnen wird. Dank der großen Nährstoffdichte gilt es für viele Menschen als eines der wichtigsten Begleiter, um gesund und vital zu bleiben. In Spirulina sind viele Vitamine, Chlorophyll, Mineralien und Spurenelemente enthalten. Des Weiteren sind in Spirulina-Tabletten auch viele Proteine enthalten. Wer Probleme mit einem Mangel an Eisen, Calcium oder Magnesium hat, der kann dieses Algenpulver in seinen Speiseplan integrieren.

Chlorella

Eine weitere sehr bedeutende Alge ist Chlorella – auch diese wird von tausenden Menschen täglich als Superfood eingenommen. Chlorella gilt als die Pflanze mit dem höchsten Anteil an Chlorophyll, das für den Menschen sehr wichtig ist. Dadurch, dass die chemische Struktur dieses Stoffes ähnlich zum Aufbau des menschlichen Blutfarbstoffes Hämoglobin ist, zählt es zu den wichtigsten Nährstoffen des menschlichen Blutes.

Personen, die entgiften möchten, haben bereits die besonderen Fähigkeiten dieser Mikroalge entdeckt. Die im Chlorella enthaltenen entgiftenden Carotinoiden sorgen dafür, dass alte Ballaststoffe losgelassen werden können. Des Weiteren hat Chlorella auch eine stark antioxidative Wirkung – das ist auf die enthaltenen Protectonien zurückzuführen. Wenn auch Sie sich zum Verzehr der Tabletten oder des Pulvers entscheiden, dann kommen Sie auch in den Genuss zahlreicher Vitamine, wie beispielsweise B1, B2, B5, B6, Vitamin C sowie Vitamin A, E und K.

OPC

Das Traubenkernextrakt gilt als eines der wichtigsten Antioxidantien und führt dazu, dass der Körper vor freien Radikalen geschützt wird. Wenn Sie beispielsweise unter Entzündungen, schlechten Augen oder PMS leiden, dann können Sie OPC ausprobieren.

Viele Anwender berichten von positiven Erfahrungen auf das Hautbild – es wird nicht nur straffer, sondern auch geschmeidiger. Dank der antioxidativen Wirkung kann es auch Faltenentstehung lindern und dadurch für ein jüngeres Hautbild sorgen.

Daneben erzählen Personen, die diesen Wirkstoff einnehmen von folgenden Verbesserungen:

  • Volles und schönes Haar
  • Linderung bei Neurodermitis
  • Besseres Immunsystem
  • Mehr Wohlbefinden im Körper
  • Bessere Sehkraft

Diese oben genannten Wirkungen wurden bis dato noch nicht wissenschaftlich bestätigt – aus diesem Grund muss jeder Mensch selbst die Erfahrung sammeln, wie es auf den eigenen Körper wirkt.

CBD-Öl

Das aus der Hanfpflanze gewonnene Öl verbreitet sich immer mehr und kann auch immer mehr Menschen von sich überzeugen. Die darin enthaltenen Cannabinoide sorgen dafür, dass es für verschiedene Symptome eingesetzt werden kann – so scheinen Personen, die unter Depressionen oder chronischen Schmerzen leiden, Verbesserungen zu verspüren.

Das könnte Sie auch interessieren: https://gmbh-muster-drk.de/2019/10/24/cbd-liquid-bedeutung/.

Fazit!

Wer seine Gesundheit mit einfachen Mitteln verbessern möchte, der sollte unbedingt eines der oben genannten Produkte ausprobieren.

Auch Ginseng scheint wunderbare Auswirkungen auf den Körper zu verursachen. Wenn Sie dazu mehr Informationen haben möchten, dann können Sie die Tongkat Ali Erfahrungen nachlesen.

CBD Liquid Bedeutung

CBD Liquid bedeutet Cannabidiol in seiner flüssigen Form. Die wertvolle Substanz wird aus dem Faserhanf entnommen und in Laboren extrahiert. CBD in flüssiger Form wird gern in Form von CBD Ölen angeboten und tröpfchenweise eingenommen. Eine andere Form von CBD Liquid ist das Verdampfen über einen Vaporizer. Die inhalatorische Zufuhr des Heilmittels vermeidet einen einnahmebedingten Verlust über die Leber und führt damit zu einer höheren Ausschöpfungsrate.

Zudem wird im Vergleich zur Einnahme über eine CBD Zigarette davon ausgegangen, dass die Resorption über den Verdampfer gesundheitsschonender ist. Die Dämpfe sind im Vergleich zu einer Zigarette milder und verursachen kein unangenehmes Kratzen im Hals. Manche E-Zigaretten sind zudem mit Aromen unterschiedlicher Geschmacksrichtungen für ein angenehmes Geschmackserlebnis behaftet. Der Wirkungseintritt verläuft rapide, was insbesondere bei unerträglichen Schmerzen ein wichtiger Vorteil ist.

Zur Rechtslage von CBD Liquid

Die Rechtslage von CBD Liquid erlaubt den Konsum unter bestimmten Voraussetzungen in Deutschland. Danach handelt es sich bei CBD rechtlich um ein Nahrungsergänzungsmittel. CBD ist zugelassen, wenn der Anteil an THC geringer als 0,2 % ist. Andernfalls würde CBD als psychoaktiv unter das Rauschmittelverbot fallen.

Warum ist CBD so beliebt?

CBD fiel jahrzehntelang als Bestandteil der Hanfpflanze unter Generalverdacht Rauschzustände hervorzurufen. Erst seit den 1970er Jahren wird CBD allmählich in seiner Wirkung als Gegenspieler von THC erkannt. In den 1980er Jahren folgte die Entschlüsselung des Cannabidiols. Auf diese Weise konnte die mannigfaltige Bedeutung für CBD für gesundheitliche Prozesse erkannt werden. Für den CBD-Experten und Ernährungsberater Cornelius de Luca sind die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit durch CBD schlichtweg „revolutionär“. CBD besteht aus wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6.

Zudem dockt es an Rezeptoren an, die den gesamten Körper von Säugetieren wie auch den Menschen bedecken. Entsprechend tiefgreifend ist der multimodale Wirkkomplex von CBD auf die Gesundheit. Der aktuelle Trend geht einher mit einem Umschwung im Bereich der Schulmedizin. Denn trotz aller wissenschaftlicher Fortschritte stoßen Mediziner bei vielen Krankheiten an ihre Grenzen, sodass Alternativen, auch in Bezug auf die lange Zeit geringgeschätzten Heilpflanzen, zunehmend gesucht werden.

Multimodaler Wirkkomplex

CBD wirkt sich in Bezug auf das Endocannabinoid-System sowohl auf den Cannabinoid-Rezeptor 1 als auch auf den Cannabinoid-Rezeptor 2 aus. Dadurch erstreckt sich der Wirkmechanismus von CBD auf körperliche und vom Gehirn ausgehende geistige Prozesse, die wechselseitig zum Beispiel über die Nerven aufeinander bezogen sind. Generell wird CBD ein heilender Einfluss auf das Zentrale Nervensystem (ZNS)  zugestanden. In der Medizin wird CBD unter anderem im Einsatz gegen die Nervenerkrankungen Morbus Crohns, Multiple Sklerose, Fibromyalgie und Parkinson diskutiert.

CBD stärkt zudem das Immunsystem und besitzt eine schmerzlindernde Wirkung. Es wirkt antientzündlich gegen Hautunreinheiten wie zum Beispiel Akne und unterstützt die Zellatmung ebenso wie die Zellverjüngung. Aufgrund seiner wohltuenden Effekte in Bezug auf die Haut ist CBD ein beliebtes Pflegemittel in Kosmetika. Weitere Heilprozesse erstrecken sich auf die Harmonisierung wichtiger Regelkreise, sodass sich CBD positiv auf den Blutkreislauf sowie den Herzkreislauf auswirkt. Es dämpft den Appetit und hierbei vor allem Heißhungerattacken. Deshalb ist CBD ein Mittel, das gern als Unterstützung für eine Diät genutzt wird. Durch seine Wirkung gegen antioxidativen Stress und für einen positiven Schlafwachrhythmus wird CBD von Kunden gern für seelisches Wohlbefinden genutzt.

In Bezug auf das seelische Wohlbefinden verstärkt CBD die Bildung stimmungsaufhellender Botenstoffe wie Serotonin und besitzt zudem angstlösende Eigenschaften. Aufgrund seines beruhigenden Effekts könnte CBD zudem bei ADHS eine Hilfe sein, weil diese Wahrnehmungsstörung mit einer Reizüberflutung einhergeht, der durch CBD entgegengewirkt wird. Die Verstärkung der Bildung von Anandamid wirkt wiederum antipsychotisch, sodass CBD auch aufgrund seines geringeren Nebenwirkungsprofil demnächst eine Alternative zu Neuroleptika sein könnte. Weitere Studien ergaben eine suchtreduzierende Wirkung von CBD am Beispiel der Nikotinabhängigkeit.

Kann man mit dem Spielen von online Casino-Spielen reich werden?

Immer mehr Deutsche spielen begeistert online, und teils um echtes Geld, Glücksspiele wie Slot Machines, Poker oder Black Jack. Auch für Skat gibt es viele tolle Apps und webbasierte Anwendungen, welche ohne Installation in jedem Browser laufen. Am meisten Spaß macht es unumstritten, gegen echte Freunde oder die Arbeitskollegen online zu spielen. Auch für Familienmitglieder, welche in weit voneinander entfernten Städten wohnen, kann das online Spielen eine willkommene Abwechslung zum gewohnten Spiele-Abend sein, bei dem an einem bestimmten Tag in der Woche alle Familienmitglieder zusammenkommen, um gemeinsam zu spielen und zu lachen.

Moderne Kommunikationsapps wie zum Beispiel Teamspeak ermöglichen es dabei, dass sich kostenlos auch mehrere Leute in einer Konferenzschaltung miteinander unterhalten können. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, seine persönlichen Daten wirklich nur an Bekannte, Freunde und Verwandte herauszugeben. Leicht passiert es sonst, dass einen unbekannte Internetnutzer nerven können mit nächtlichen Störungen, vor allem wenn die Menschen an ganz verschiedenen Teilen der Welt zu Hause sind. Es ist bei Software wie Teamspeak jedoch auch ganz leicht möglich, manche Nutzer zu sperren oder dauerhaft stumm zu schalten. Nur die wenigsten Menschen werden mit Glücksspielen im Internet oder in der Spielbank wirklich reich, jedoch wird im Lotto so gut wie jede Woche ein neuer Millionär geschaffen, welcher mit etwas Glück genau die richtigen Zahlen getippt hat.

Die besten Tipps zum Lotto spielen

Am schwierigsten ist es, im Lotto zu gewinnen, wenn lediglich sechs Zahlen auf einem Spielschein angekreuzt werden. Hier empfiehlt es sich, möglichst keine Geburtsdaten zu tippen und die eigenen Zahlen so lange zu spielen, bis sie gezogen werden. Das Ankreuzen von Geburtstagen der Familienmitglieder ist deshalb schwierig, weil vermutlich viele andere Lottospieler exakt dieselben Zahlen tippen und im Gewinnfall die Summe durch alle Mitspieler geteilt werden muss, welche richtig lagen. Es gibt keinen roten Faden, an den man sich halten muss, um beim Lotto garantiert zu gewinnen – Lotto ist nach wie vor das beliebteste Glücksspiel in Deutschland. Jedoch können Sie Ihre Gewinnchancen im Lotto erheblich steigern, wenn Sie einen Systemschein ausfüllen.

Dabei werden grundsätzlich mehr als sechs Zahlen pro Feld angekreuzt. Die wöchentlichen Einsätze sind wesentlich höher, aber auch der Gewinn maximiert sich beim Lotto Spielen mit System. Werden zum Beispiel vier der angekreuzten Zahlen tatsächlich gezogen, kommt zu der Gewinnausschüttung des Vierers noch jede Kombinationsmöglichkeit an Dreiern zur Auszahlung. Manche Menschen tippen ausschließlich die Zahlen im Lotto, welche statistisch gesehen am häufigsten gezogen werden. Hier gibt es Tabellen im Internet. Andere kreuzen lieber die Zahlen an, die besonders selten gezogen werden. Es ist laut Statistik aber immer noch wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden, als einen Sechser im Lotto mit der richtigen Superzahl zu tippen!

Sind online Casinos seriös?

Nur wenige Anbieter von online Casinos, bei denen um echtes Geld gespielt werden darf, können auch tatsächlich von allen Menschen in Deutschland genutzt werden. Das Bürgerliche Gesetzbuch sieht ganz klar vor, dass das online Spielen um Geld in Deutschland nicht erlaubt ist. Jedoch können Menschen mit festem Wohnsitz in Schleswig-Holstein derzeit diese Regelungen noch umgehen, da die Gesetzeslage in diesem einen Bundesland zur Zeit noch anders aussieht. Eine legale Alternative, um im Internet Geld zu gewinnen, sind Anbieter von online Glücksspielen aus dem Ausland. Ähnlich wie die bei Spielern beliebten Wunderino Bonus & Aktionen halten fast alle Anbieter von online Glücksspielen attraktive Konditionen für Neuspieler bereit, häufig ist es ebenfalls möglich, das Vielfache des tatsächlich geleisteten Einsatzes zum Spielen im online Casino zur Verfügung zu haben. Wie bei allen Glücksspielen gibt es bei online Slot Machines oder Kartenspielen im Internet um echtes Geld immer wenige Gewinner, die den ganz großen Sieg kassieren. Aber selbst in staatlichen Spielbanken, in denen jeder volljährige Deutsche absolut legal um das ganz große Geld spielen darf, ist es meist die Institution, die am Ende als wahrer Gewinner hervorgeht. Im Lotto sind große Ausschüttungen an Gewinnsummen nur möglich, wenn auch wirklich viele Spieler aktiv am Glücksspiel teilnehmen.

Das Spielen um Geld- oder Sachgewinne beim Skat zählt übrigens bundesweit nicht als Glücksspiel. Beim Skat ist derjenige Spieler im Vorteil, der auf die ausgespielten Karten besonders achtet und ähnlich wie beim Schach, welches ebenfalls nicht als Glücksspiel, sondern als Sportart gilt, können eine geschickte Berechnung und hohe Konzentration dabei helfen, als Sieger aus dem Turnier hervorzugehen. Beim Skat lässt sich der Glücksfaktor also auf ein Minimum reduzieren, Poker darf aber auch im Verein nicht um Geld gespielt werden. Wer an einem legalen Pokerturnier teilnimmt, kann maximal einen Sachpreis gewinnen. Je nach Verein und Anzahl der Mitglieder kann dabei allerdings durchaus eine Reise in ein warmes Urlaubsland als erster Preis zu gewinnen sein.

Was ist Smart Home überhaupt?

Hierbei handelt es sich um ein großes Thema, mit dem seit kurzer Zeit immer mehr geworben wird. Viele Menschen wissen an sich aber gar nicht, was hinter dem Begriff Smart Home eigentlich steckt. Hierbei handelt es sich um ein englisches Wort, welches übersetzt „intelligentes Haus“ bedeutet. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass das Haus wirklich selbst denken kann, sondern vielmehr, dass eine intelligente Steuerung des Hauses möglich ist.

Wer einen Neubau plant oder seine gesamte Wohnung modernisieren möchte, sollte durchaus darüber nachdenken, ob Smart Home nicht sinnvoll sein könnte.

Smart Home ermöglicht es dabei allerdings, dass technische Hilfsmittel das Leben einfacher machen und einem viel Mühe und Aufwand ersparen können. Dabei sind vor allem die Stichworte Komfort, Energieeffizienz und Sicherheit besonders wichtig.

Viele Menschen sträuben sich anfangs gegen dieses Konzept, weil sie nicht genau wissen was dahintersteckt und sich gleichzeitig überwacht fühlen. Allerdings ist zu sagen, dass viele Menschen schon jetzt mit vernetzten Geräten arbeiten, wie beispielsweise einem Feuermelder, der direkt einen Feueralarm auslösen kann oder ähnliches.

In was für Bereichen gibt es Smart Home?

Das Smart Home Konzept richtet sich vorrangig an private Haushalte, kann aber durchaus auch in Firmen genutzt werden. Praktisch beim Smart Home ist auf jeden Fall, dass alle Geräte miteinander vernetzt sind und so auch interagieren.

Wenn also die Fenster geöffnet werden, schaltet sich automatisch die Heizung herunter. Dabei werde vor allem Lösungen für folgende Bereiche angeboten:

  • Licht
  • Fenster
  • Heizung

Diese drei Bereiche sind besonders wichtig.

Ein großer Nachteil dürfte dagegen sein, dass gleichzeitig auch immer das passende Zubehör gekauft werden muss. Wer also seine Waschmaschine über seine Smart Home App steuern möchte, der benötigt gleichzeitig auch eine Waschmaschine, mit der dies überhaupt erst möglich ist.

Wer noch nichts mit Smart Home zu tun hatte, muss sich vorstellen, dass es einfach eine App gibt, über die alles gesteuert werden kann. Über diese App kann dann gleichzeitig auch die ganze Familie Zugriff haben. Wenn man mal das Licht vergessen hat auszuschalten, ist dies kein Problem mehr, sondern kann direkt über die App erledigt werden.

Praktisch ist auch, dass bestimmte Gewohnheiten eingestellt werden können. Bei einer bestimmten Uhrzeit kann man das Licht also auch automatisch ausschalten lassen. So überlässt man die Planung ein wenig mehr dem Netzwerk und man selbst kann sich zurücklehnen.

Wer berufstätig ist und deshalb vielleicht weniger Zuhause ist, der kann so auch von unterwegs alles steuern. Kritiker sagen allerdings immer wieder, dass die Systeme manchmal nicht stabil genug laufen und daher Ausfälle vorprogrammiert sind.

Anders herum gibt es ihrer Meinung nach außerdem Sicherheitslücken, sodass man Angst haben muss, dass die nächsten potenziellen Einbrecher einfach so ins Haus einsteigen können wenn sie wollen.

Was für Bestandteile dürfen beim Smart Home nicht fehlen?

Es gibt einige Dinge, die beim Smart Home einfach nicht fehlen dürfen. Dazu gehören WLAN-Steckdosen. Diese ermöglichen eine ganz genaue Steuerung der Geräte, die sich an dieser Steckdose befinden. Das kann sehr komfortabel sein und lässt sich außerdem sehr leicht installieren. Ein Vergleich kann hier durchaus sinnvoll sein, da die Auswahl sehr groß ist.

Ein wichtiges Zubehörteil sind außerdem WLAN-Glühbirnen, diese lassen sich eigentlich in jeder Lampe installieren und bieten dann sehr viele Features. Beispielsweise sind unterschiedliche Lichtfarben möglich und die Glühbirne kann auf Knopfdruck angeschaltet werden oder aber auch in einem bestimmten Zeitraum angemacht werden. Hier gibt es also sehr viele Möglichkeiten.

Auch Fenster werden sehr gerne mit dem Netzwerk verbunden, damit diese auch von weiter weg gesteuert werden können. Hier ist beim Umbau allerdings etwas mehr Aufwand notwendig.

Sie haben schon einmal überlegt, eine GmbH zu gründen? Haben Sie sich dabei über bestimmte Aspekte schon einmal Gedanken gemacht? Lesen Sie hier weiter: https://gmbh-muster-drk.de/2019/06/23/wofur-steht-die-abkurzung-gmbh/ .

Was unserer Haut über unsere Gesundheit aussagt

Die Haut ist unser größtes Organ. Das ist für viele überraschend, denn im Alltag denken wir nicht so häufig über unsere Schutzhülle nach, die uns vor äußeren Einflüssen schützt. Wind, Wasser, Staub, Keime und Strahlung wehrt unsere Haut erfolgreich ab. Unsere Haut kann uns aber darüber hinaus auch erzählen, wie es unserem Inneren geht, also unseren Organen. Über Veränderungen auf der Haut können Ärzte und Dermatologen Rückschlüsse auf Erkrankungen oder körperliche Beschwerden ziehen. Viele Hautveränderungen sind eher harmloser Natur und verschwinden auch ganz von alleine, doch in einigen Fällen sollte man alarmiert sein.

Was heißt „Veränderung“?

Der Begriff „Veränderung“ ist sehr weit hergeholt. Immerhin regeneriert und verändert sich unsere Haut fast täglich, meist unbemerkt. Ein Pickel oder ein Hautfleck alleine sind also noch kein Indiz für eine Erkrankung oder ähnliches. Viele braune Flecken am Körper hingegen sollten abgeklärt werden. Denn einfache Pigmentflecken von krankhaften Hautflecken zu unterscheiden, ist für Laien sehr schwer. Hier ist der Hautarzt gefragt. Der kann die Flecken untersuchen und schnell erkennen, was Sache ist. Gleiches gilt auch bei Pickeln. Während Pickel und Akne in der Pubertät nicht sonderlich beunruhigend sind, können sie in höherem Alter auf hormonelle Störungen oder falsche Essgewohnheiten hinweisen.

Welche Krankheiten kann man an der Haut ablesen?

Es gibt Erkrankungen, die man recht deutlich an der Haut ablesen kann. Die Gelbsucht beispielsweise hat ihren Namen bekommen, weil die Haut sich dabei gelblich verfärbt. Ist die Haut ungewöhnlich blass und gräulich, kann eine Anämie dahinterstecken. Vermehrte Pickelbildung kann auf Probleme in der Magenregion hinweisen. Auch ein erhöhter Zuckerkonsum könnte zu erhöhter Talgbildung und damit zu mehr Pickeln führen. Jede innere Erkrankung zeigt sich in gewisser Weise am Hautbild. Das ist in gewisser Weise gut so, denn Krankheiten können vom Arzt recht schnell erkannt werden. Unsere Haut ist also der Spiegel unseres Körpers.